Haltung kann man nicht lernen - Matthias Döpfner zu Kulturwandel

57. Jähriges Dienstjubiläum mit 80 Jahren!
Haltung kann man nicht lernen – Matthias Döpfner zu Kulturwandel
Bewerte mich

2. Nov 2018 | Interview, Podcast | 0 Kommentare

Zusammenfassung

Wahnsinn, Regina Quast HR Chefin für leitende Angestellte bei Axel Springe SE feiert dieses Jahr ihr 57. Dienstjubiläum! Ja, richtig gelesen 57 Jahre bei einer Firma. Sie begann dort 1955 in Hamburg. Matthias Döpfner befragt Frau Quast in diesem Podcast zu Ihrem Werdegang, Ihren Erfahrungen und zu Kulturwandel; vor allem ihrem eigenen.

Ein echtes Vorbild für Haltung und Veränderungsbereitschaft

Wenn man bedenkt, dass sie noch das Zeitalter der Lohntüte kennengelernt und diese selbst abgerechnet hat, in der Zeit als es noch schwarz-weiß TV und Rechenmaschinen gab, ist es fast nicht vorstellbar, dass sie heute mit einem Smartphone Emails liest und die Bild per App konsumiert.

#05 Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner und Regina Quast im Gespräch über den Kulturwandel bei Axel Springer by inside.pod – der Podcast von Axel Springer

Vorstandsvorsitzender Mathias Döpfner schlüpft im inside.pod diesmal in die Rolle des Moderators und Zuhörers. Seine Gesprächspartnerin: Regina Quast, eine Frau, die das Unternehmen schon seit über sechs Jahrzehnten kennt und die für Axel-Springer-Führungskräfte eine Institution ist. Regina Quast ist Leiterin der Stabsabteilung leitende Angestellte und gilt als die Diskretion und Verschwiegenheit in Person.

Seit 2004 pendelt die heute 80 Jährige zwischen Hamburg und Berlin. Als Matthias Döpfner der damals 64 jährige erzählte, dass Axel Springer seinen Hauptsitz von Hamburg nach Berlin verlagere und sie aber selbstverständlich in Hamburg bleiben könne, war die spontane Reaktion: Da gehe ich natürlich mit, anderes kommt gar nicht in Frage.

Was für manchen Mittdreißiger heute nicht vorstellbar ist, war hier gar keine Diskussion.

Da habe ich mich mächtig geändert!

Das war ihre Antwort auf die Veränderung unserer Gesellschaft, dass nun auf einmal auch Männer Elternzeit Urlaub nehmen um für Ihre Kinder da zu sein. Was sie anfänglich mindestens befremdlich fand, stößt heute bei ihr auf große Sympathie.

Voraussetzung für Kulturwandel = Immer offen sein

Der für mich bemerkenswerteste Satz in diesem Podcast ist:

Man muss an sich arbeiten als Voraussetzung für Kulturwandel. Es braucht aber auch Zeit.

Dies untermauert sie sehr glaubhaft durch ihr Handeln und auch authentisch mit der Aussage:

“Duzen: Ja, dass fällt mir schwer. Das ist aber vielleicht eine Altersfrage.”

Für mich ein wahrhaftes Vorbild für Haltung und Veränderungsbereitschaft – das verdient eine Auszeichnung!

inside.pod: Axel Springer startet Podcast-Reihe zur Arbeitswelt der Zukunft

Neues Audio-Angebot für Axel-Springer-Mitarbeiter und interessierte Öffentlichkeit ab 13. März 2018 / Erste Folge mit Vorstandsvorsitzendem Mathias Dö

Ähnliche Artikel

Begleite mich auf meiner Reise

Wer Lust hat mich auf meiner täglichen Reise durch die neue Welt mit Digitalisierung, Kulturwandel, New Work, Ambidextrie,  Führungsarbeit zu begleiten, einfach unten eintragen.

Du bhast dich erfolgreich eingetragen. Lass uns gemeinsam reisen!

Pin It on Pinterest

Share This